Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger sind in verschiedenen Einrichtungen im Bereich der sozialen Arbeit tätig, beispielsweise in Kindertagesstätten, in der Schulbetreuung von Ganztagsschulen, in Kinderheimen, in Einrichtungen für behinderte Kinder, für psychisch erkrankte Kinder und allgemein im Bereich der Heilpädagogik. Zu ihren Aufgaben gehören die professionelle Betreuung und Pflege der Kinder, wobei sie oft mit Sozialpädagoginnen und -pädagogen zusammenarbeiten und diesen in ihren täglichen Aufgaben unterstützend zur Seite stehen.

 

Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger helfen, abhängig vom Beschäftigungsort und vom Alter der von ihnen betreuten Kinder, beim Wickeln, beim Umziehen, Waschen und Zähneputzen, bei der Verpflegung, sind beim Zubereiten der Mahlzeiten behilflich, machen den Kindern Angebote zum Spielen, betreuen sie beim Basteln und bei den Hausaufgaben, schlichten Konflikte zwischen den Kindern, spenden Trost und übernehmen auch sonst alle täglichen Aufgaben, die in der Arbeit mit Kindern anfallen.

Inhalte der Weiterbildung

  • Beziehungen und Kommunikation gestalten
  • Spracherziehung und Sprachförderung
  • Situationen wahrnehmen und Verhalten beobachten
  • Erzieherisches Handeln mit pädagogischen Konzepten
  • Werte, Werthaltungen und Vernetzung im Sozialraum
  • Elementarpädagogik

 

  • Elementarpädagogik
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Kita und Eltern
  • Pädagogische Konzepte, Bildungsleitlinien und Qualitätsmanagement
  • Supervision in Kleingruppen
  • Kollegiale Beratung in Kleingruppen