Die waffenlose Selbstverteidigung ist die Basis unseres Trainings. Hier lernen Sie, sich mit wenigen, aber effektiven Techniken, Anwendungen und Bewegungsmustern gegen Angriffe aller Art zu wehren. Dazu nutzen wir instinktive Bewegungsabläufe, die auf jegliche Nutzung der Feinmotorik verzichten. Wir führen keinen Kampfsport durch. Deeskalation steht im Vordergrund. Die Abwehr von Angriffen hat Prämisse. Unsere Trainer beschränken sich in der Ausbildung auf wenige effektive Techniken der waffenlosen Selbstverteidigung. Hierzu gehört auch die Abwehr von Stock- und Messerangriffen. Nebenbei erhöht man seine körperliche Fitness, seine Reflexionsschnelligkeit und seine mentale Stärke.

 

In unser Training  integriert, sind z.B. auch Prävention. Hier zeigen wir auf, wie Konfliktsituationen gemieden oder deeskaliert werden können, oder ab wann diese Optionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch die Abwehr und der Gebrauch von Alltagsgegenständen als Waffe ist fester Bestandteil unseres Trainings. Regenschirm, Aschenbecher, Bieglas, Kugelschreiber, Gehstock oder Krücke - alle Gegenstände können auch als Waffe genutzt werden. Ziel unseres Trainings ist vordergründig immer die Vermeidung von gewalttätigen Konfliktsituationen oder das Ermöglichen einer Fluchtgelegenheit, leider ist beides nicht immer möglich. Damit wir auch hier realistisch trainieren können, verfügen wir über eine größere Auswahl von gepolsterten "Alltagsgegenständen".

  •  Schwerpunkte
  • Fallschule
  • Techniken im Stand
  • Techniken am Boden
  • Transportgriffe
  • Abwehr von bewaffneten Angriffen